Atem – Stimme – Sprechen

Dr. Annette Brunsing

 

Musik und Lehramt

Meine Wurzeln liegen in Werne/ Lippe im südlichen Münsterland.

Zunächst orientierte ich mich zwei Semester lang an der Pädagogischen Hochschule, an der Universität und an der Kirchenmusikschule in Münster. Dann bestand ich die  Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule und Universität Mainz und entschied mich für die Fächer Schulmusik für gymnasiales Lehramt mit Klavier als Hauptinstrument, Musikwissenschaft, Vergleichende Literaturwissenschaft und Publizistik. Gleichzeitig ließ ich mich als Opern- und Konzertsängerin ausbilden.

Ich bin weiter parallel gefahren. Nach dem Staatsexamen ging ich als Dramaturgin an die Theater Kaiserslautern und Bielefeld, anschließend zum Referendariat an das Görres-Gymnasium in Koblenz. Es folgten Lehraufträge für Klavier an den Konservatorien Mainz und Wiesbaden und meine freiberufliche Tätigkeit als Sängerin. Gesang- und Klavierunterricht rundeten mein Programm ab.

1989 nahm ich eine Gesanglehrerstelle an der Pädagogischen Hochschule Kiel an. Und promovierte 1994. Als  einige Jahre später wurde das Fach Musik nach Flensburg verlegt wurde, so ging ich als Dozentin für Musikwissenschaft, Sprecherziehung und Darstellendes Spiel an die dortige Universität.

Weiterentwicklung

Während meiner Berufstätigkeit ließ ich mich 1997 zur Terlusollogin ausbilden und schloss im selben Jahr meine Ausbildung zur geprüften Gedächtnistrainerin ab. Seit einigen Jahren habe ich mich intensiv mit der Astrologie befasst und festgestellt, dass es  – ähnlich wie die Terlusollogie – Gegebenheiten im Leben eines Menschen gibt, die unabänderbar sind. Dies zu wissen und gleichzeitig zu erfahren, wie man mit seinen Begabungen, aber auch mit seinen Schwächen umgeht, ist für mich und für viele andere eine große Bereicherung und Erleichterung.

Daraufhin bot mir der Cornelsen-Scriptor-Verlag an, die Bücher „Wirkungsvoll sprechen“ und „Gedächtnistraining“ zu schreiben. Beide Bücher bearbeitete ich auch als Hörbücher. Seither bin ich Autorin zahlreicher Verlage und habe Essays und Artikel geschrieben, aber auch CD- und Buchrezensionen. Inzwischen biete ich mich an als Biografienschreiberin.

Coach

Von der Lehre war der Sprung nicht weit zum Coaching. Menschen mit unterschiedlichsten Problemen nehmen meine Hilfe in Anspruch. Sie beruht auf einer ganzheitlichen Betrachtungsweise, in die, wenn nötig,  viel terlusollogisches und astrologisches Wissen einfließt.  Auch die rein körperlichen Dinge spielen eine große Rolle. Manchmal geht es einfach um die Schwierigkeit, „aufzuräumen“ oder komplexe Aufgaben erst einmal anzugehen – nachdem man eine Struktur erkannt oder geschaffen hat.

Ich  war und bin als Seminarleiterin in der freien Wirtschaft in ganz Deutschland gefragt und halte Vorträge  über alle genannten Themen. Außerdem werde ich für Lesungen für Verlage, Volkshochschulen, Buchhandlungen, Bibliotheken oder privat engagiert.

Terlusollogie

Fast jeden Tag erzählt mir jemand, was jeden Tag wichtig ist – und dann kommen die Empfehlungen, die sich im Laufe der Zeit zu einer stattlichen Liste entwickelt haben: jeden Tag ein Glas Rotwein – jeden Tag eine halbe Stunde (mindestens) Bewegung an frischer Luft – jeden Tag soundsoviel Kalium, Calzium, Magnesium – täglich ein halbes Pfund Quark essen … genauso lang ist die Liste der Dinge, die „man“ nicht tun sollte. Aber trifft das eigentlich auf jeden Menschen zu? Read More

Coaching

Die beruflichen Themen meiner Biografie betrachten letztlich den ganzen Menschen. Die Atmung und der Körper in seiner Bewegung, der Ausdruck und die Kommunikation mit anderen führen zwangsläufig zur Beschäftigung mit dem individuellen Verhalten, und hier vor allem zu gesunder Ernährung. Read More

Schreiben

Die Themen meines Lebens haben mich dazu geführt, insgesamt fünf Bücher zu schreiben und – in den letzten 30 Jahren – zahlreiche Artikel, Aufsätze, Buch- und Schallplatten- bzw. CD-Besprechungen für die unterschiedlichsten großen Zeitungen und Zeitschriften. Read More

Lesungen

Ein Pflichtseminar meines Musikstudiums war „Sprecherziehung“, in dem ich Dinge lernte, die auch im Gesangstudium vertieft und intensiviert wurden. Durch zahlreiche Fortbildungen habe ich mir die Fähigkeit erworben, meine Stimme auch als Sprecherin einzusetzen. So habe ich als freie Mitarbeiterin für den WDR und den NDR gearbeitet und meine Sendungen auch selbst eingesprochen. Später haben mich Buchhandlungen und Verlage, aber auch andere Veranstalter (Banken, Literaturkreise) für Lesungen engagiert.

 

Annette Brunsing liest

Bertold Brecht: An M.

Jean de la Fontaine: Die Stadtmaus und die Feldmaus

Friedrich Hölderlin: Hyperion an Bellarmin

Hikmet: Vom Leben

Jean de la Fontaine: Der Elefant und der Affe Jupiters

Kurt Tucholsky: Die arme Frau

 

Die Schildbürger